„Schweiß und Schmerzen als Lohn“

Wir Leiter waren zusammen mit Emi, einer Pfadfinderin vom befreundeten Stamm aus Röthenbach bei Nürnberg, als Teilnehmer bei der Aktion „Komm her, lauf mit“ dabei. Als erstes Treffen nach der durch Corona bedingten Pause, war die Freude endlich mal wieder mit Pfadis unterwegs zu sein, sehr groß.

Treffpunkt war um 18 Uhr am Bahnhof in Freising. Als eine von 12 Gruppen aus ganz Bayern gingen wir unter dem Gruppennamen „stramme Wadln“ an den Start. Es galt eine Strecke von 43 Kilometern zurückzulegen.

Alle Gruppen starteten gleich auf und unser Team kämpfte sich an die Spitze. Gegen Mitternacht verließen uns doch die Kräfte und so manches Zipperlein machte sich bemerkbar. Nach einer kurzen Schlafpause ging es weiter. Gegen 13 Uhr kamen wir nach gelegentlichen Unterbrechungen endlich am Jugendzeltplatz Mühlhof in Landshut an.

Das beste Team war durchgelaufen und hatte die Strecke in 9 Stunden geschafft. Es erhielt hierfür den Wanderpokal der Region Isar. Wir haben uns über unseren 7. Platz sehr gefreut, denn 43 Kilometer ohne Training in weniger als 20 Stunden ist eine ordentliche Leistung.

Nach einer Stärkung und einer erholsamen Nacht auf dem Zeltplatz ging es dann am Sonntag wieder nach Hause – nicht zu Fuß.

Eine nächste Etappe dieser Aktion für nächstes Jahr plant die Region Isar bereits, bei der unser Team wieder an den Start gehen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.