Lager und Fahrten

Wird der nächste Kaiser Roms aus Makedonien stammen?

Da der allseits geliebte Kaiser am Tag seines 40-jährigen Thronjubiläums vom
Pferd stürzt und stirbt, braucht Rom einen neuen Kaiser. Die zum Jubiläum
angereisten Provinzen mussten vom 18.05. – 22.05.2018 am Fuße der
Osteraufkirche bei Denklingen zeigen, wer die fähigsten Kämpfer hat. Aus dieser
Provinz würde dann der neue Kaiser berufen werden.
Zusammen mit den Gladiatoren aus Lechrain kämpften wir als Vertreter der
Provinz Makedonien um die Kaiserkrone. Jedoch waren die Bewohner Galliens
bereits nach dem ganztägigen Geländespiel für uns und die anderen angereisten
Provinzen Britannia, Aegypten, Karthago und Hispania uneinholbar. Durch ihren
Sieg hatten sie sich einen riesigen Vorsprung erarbeitet.
Mutig wurde jedoch weitergekämpft. Bei verschiedenen Spielen, Workshops und
einem ganz besonderen Nachtgeländespiel versuchten die Gladiatoren der
anderen Provinzen Gallien zu übertrumpfen.
In der mit Fackeln geschmückten Arena musste sich der für Makedonien zum
Endkampf angetretene Gladiator Kille beim Schwertkampf geschlagen geben.
Gallien war die stärkste Provinz. Zum neuen römischen Kaiser wurde Kevinius
ernannt. Der neue Kaiser war jedoch nicht unumstritten. Viele Buh-Rufe mischten
sich unter die Jubelschreie der Gallier.
Makedonien hat mutig gekämpft. Es hat aber leider nicht zum Sieg über Gallien –
das uns zahlenmäßig weit überlegen war – gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.